„Wir nehmen unsere Verantwortung in den globalen Lieferketten unserer Kunden und Lieferanten wahr und gestalten unsere Prozesse und Aktivitäten mit der Überzeugung soziale und ökologische Standards zu integrieren.“

 Marie-Therese Litty-Panitz

Die Litty Handelsgesellschaft kennt die besonderen Herausforderungen bei der globalen Rohstoffbeschaffung. Um die Einhaltung von Menschenrechte abzusichern und negative Umwelteinflüsse zu minimieren, wurde ein konsequentes Risikomanagement entwickelt und in unser Managementsystem integriert. Dadurch wird die Transparenz entlang der Lieferkette erhöht und negative Einflüsse systematisch abgebaut.

  • Identifizieren von kritischen Materialien und Lieferanten

  • Anerkennung der Litty Lieferantenpolitik

  • Transparente Beschaffungsprozesse der Lieferanten

  • Maßnahmen und Konsequenzen bei Abweichungen

Unsere Aktivitäten richten sich an unserer Lieferkettenpolitik aus. Relevante Daten, Berichte und Dokumentationen veröffentlichen wir daher regelmäßig.

Dabei orientieren wir uns an den Richtlinien der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), der Responsible Minerals Initiative (RMI) sowie der nationalen und europäischen Gesetzgebung.

Sowohl Mitarbeiter als auch Personen außerhalb der Organisation, werden dazu ermutigt im Hinblick auf die Umstände der Förderung, des Handels, des Umschlags und des Exports von Mineralen in Konflikt- und Hochrisikogebieten Bedenken, Abweichungen oder Verstöße direkt an uns zu melden.

Beschwerdeformular

4 + 0 = ?

Beauftrage: Marie-Therese Litty-Panitz

E-Mail: marie.litty@tungsten.de

Telefon: +49(861)-20991757